Kamado

Beef Ribs

Christian113 views

Meine ersten Beef Ribs standen an. Bei meinem Freund, dem Fleischsommelier Dirk von der Fleischerei Rösken, bin ich fündig geworden. Dort gibt es Beef Ribs mit einer absoluten Highlight Marmorierung. Schaut euch diesen unglaublichen Querschnitt mit den feinen Fettäderchen an. Ungefähr 2,5kg aufgeteilt auf zwei Leitern sollten es fürs erste Mal sein. Die Ribs der Fleischerei Rösken stammen vom Simmertaler Rind. Grandios

Fleischerei  Rösken

Fleischerei Rösken auf Facebook

 

Beef Ribs sind Stücke der Rinder Rippe auch Querrippe oder Leiterstück genannt. Das Fleisch ist relativ stark durchwachsen und somit für Schmorgerichte oder für Longjobs geeignet.

Bei den ersten Beef Ribs hab ich bewusst darauf verzichtet, diese in der ersten Phase zu Räuchern. Mir war erstmal der Geschmack des Fleisches wichtiger. Gewürze waren natürlich mit dran, allerdings sollte der Rauch nicht so stark davon ablenken.

Also gesagt getan. Den Saffire gestartet und auf 120°C eingepegelt. Die Ribs hab ich mit Wiesel Magic Beef und Ankerkraut BBQ, am Vortag gewürzt.

 

 

Phase 1

5std bei 120°C indirekt im Saffire Kamado.  Um das ganze von der Hitze abzukoppeln hat der Saffire einen zwei geteilten Deflektor. Diese bewirkt das die Hitze am äußeren Rand hochsteigt .

Phase 2 

Normalerweise nutze ich die zweite Phase, in diesem Falle hab ich sie aber mal übersprungen und die Ribs nicht gedämpft.

Phase 3

Die Ribs werden mit einer beliebigen BBQ Sauce glasiert. Hier hab ich mich wieder einmal für die Soßen von BBQUE entschieden. Perfekt zu dosieren dank der Squeeze Flaschen. Der Saffire wird wieder auf 120°C runter geregelt und die Ribs verbringen noch 1Std auf dem Kamado. Nach 30min wird ein zweites mal glasiert.

Jetzt sind sie fertig und absolut grandios. Geschmacklich super Eigengeschmack nach Rind. Die Gewürze passen sehr gut zu den Ribs. Aufgeschnitten geb ich gerne noch ein paar Salzflocken auf die Beef Ribs bevor ich mir einen Bissen genehmige 🙂

Phase 1

*

 

Leave a Response