800 GradSous Vide

Onkel Kethe’s Entenbrust

Christian1373 views

Letzten Samstag waren wir ja unterwegs mit den #bbqbuddies. Haben wir ja ausführlich berichtet. Kevin von Onkel Kethe hat mir seinen Rub in die Hand gedrückt. Vom Geruch her ist das schon mal eine Hausnummer. Wenig Paprika, mehr Süße, sehr geil.

Wollte diesen natürlich unbedingt zügig ausprobieren. Paar Ideen hatte ich, bis ich beim einkaufen auf die Entenbrust gestossen bin. Da wir vor kurzem in Ransbach-Baumbach bei einem sehr kleinen asiatischen Laden eine sehr leckere Entenbrust gegessen hatten, entschied ich mich dann auch mal meine erste anzugehen.

Grober Plan: Rauch, Sous Vide, 800 Grad. Passt.

Die Entenbrust habe ich vorher an der Fettschicht rautenförmig eingeschnitten. Die Unterseite hab ich mit Onkel-Kethes Rub behandelt. Dann wurde diese mit eine Knoblauch Zehe einvakuumiert und 24std im Kühlschrank ziehen lassen. Generell wenn ich etwas vakuumiert habe und es im Kühlschrank zieht, knete ich ab und an den Beutel durch.

Den Rauch hab ich dann erstmal doch sein gelassen, um mich erstmal auf das Rub und den Entengeschmack an sich ranzutasten.

Jetzt ergab sich folgende Reihenfolge

  1. Würzen
  2. Vakuum
  3. 24std ziehen lassen
  4. Sous Vide bei 64 Grad 1,5std
  5. bei ca halber Stufe, entspricht ungefähr 400 Grad, im Steak Inferno für 2min die Fettschicht aufknuspern

Fazit: Geiler Rub und eine top Ente. Kommt ins Standard Programm


  
  
  
  
  

 

Bei den Links, die mit einem * gekennzeichneten sind, 
handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Die 
verlinkten Produkte sind von mir verwendet und 
für sehr gut befunden worden. Dies soll nur eine 
Empfehlung oder Erleichterung im Bestellvorgang sein. 
Alles Weitere zum Affiliate-Programm finden sich im Impressum.

No Comment

  1. Wahnsinns Bilder und eine Ehre, dass du wirklich etwas damit kreiert hast! Vielen dank für dein Feedback. Freut mich wirklich sehr, dass der Rub die geschmeckt hat. Aber die Brust ist auch ausgezeichnet zubereitet.

Leave a Response