HardwareSous Vide

Quickstick Sous Vide Foodlocker Pro Set

Christian1 comment2311 views

Quickstick Sous Vide Foodlocker Pro

(Werbung)

Seit ein paar Wochen beschäftige ich mich wieder vermehrt mit dem Thema Sous Vide. Zu meiner Ausstattung gehörten ein günstig gekauftes Becken mit relativ großen Abweichungen der Temperatur, zumindest für Sous Vide Verhältnisse, und fehlender Umwälzung des Wassers. Klar das das Wasser ein wenig zirkuliert wegen der Temperaturen im Becken aber ist dieses mal zu voll geladen, finden sich doch verschiedene Temperaturen.

Dazu noch ein Recht klobiger Vakuumierer mit Rollenhalter. Da ich meist eh Beutel kaufe und keine Rollen, ist eine Funktion des Gerätes, welches auch die halbe Größe ausmacht, vollkommen unnütz bei mir.

Oben schrieb ich „gehörten“, denn man verbessert sich ja doch irgendwo immer und will dem Ganzen noch einen drauf setzen.

Durch meine bisherigen Anschaffungen wie Küchen- und Eismaschine von Klarstein bin ich auch wieder dort gelandet, da ich doch sehr zufrieden mit den Geräten bin.

Die Tests und Bewertungen des Sous Vide Sticks sprechen doch für sich und das ganze als Paket mit einem, endlich platzsparenden Vakuumierers, sollte es dann werden. Hier nochmal vielen Dank an die Firma Klarstein.

Info: Stiftung Warentest

Ausgabe: 1
Erschienen: 12/2017
Produkt: Platz 1 von 6

„gut“ (2,1)
Garen​ (50%):​ „sehr gut“ (1,3);​
Handhabung​ (35%): „befriedigend“ (3,4)​;​
Umwelteigenschaften​ (10%):​ „gut“ (2,2);​
Sicherheit​ ​(5%):​ „sehr gut“ (1,5).

LINK

 

Hier direkt zum Set von Klarstein:

➡Sous Vide Foodlocker Pro Set

*wer sich für den Newsletter anmeldet, kann nochmal 10€ sparen mit dem Gutschein den man dafür erhält 

Technische Daten des Klarstein Quickstick Sous Vide Foodlocker Pro Set

Eigenschaften & Maße

Eigenschaften Sous-Vide Garer:
* Trockenlaufschutz: automatische Abschaltung bei niedrigem Wasserstand
* Ein-/Ausschalter auf dem Display
* Timerfunktion (0:00 bis 59:59)
* blaues LCD Touch-Display
* Verarbeitung aus Edelstahl
* einfache Bedienung und Reinigung
* platzsparende Aufbewahrung
* Leistung: 1300 Watt
* Stromversorgung: 220-240 V~  50/60 Hz

Eigenschaften Vakuumierer:
* Maximaler Unterdruck: ca. -0,8 bar
* Absauggeschwindigkeit: ca. 12 l/min
* 3 mm breite Schweißnaht
* inklusive 5 kleinen (30 x 21,5 cm) und 5 großen (39,5 x 28 cm) Vakuumbeuteln
* zwei wählbare Schweißzeiten: längere Versiegelungszeit für Flüssigkeiten und feuchte Lebensmittel
* Folienschweißer: einfache, 3 mm Schweißnaht mit bis zu 30 cm Breite
* Stopptaste zum Unterbrechen des Vakuumierens
* gebürstete Edelstahloberfläche
* Kabelaufnahme an Geräterückseite
* Leistung: 120 Watt
* Stromversorgung: 220-240 V~  50/60 Hz
* Maße Sous Vide Garer: ca. 8,8 x 36,7 x 13,5 cm (BxHxT)
* Maße Vakuumierer: ca. 37 x 6 x 15 cm (BxHxT)
* Kabellänge Vakuumierer: ca. 1,30 m
* Gewicht Sous Vide Garer: ca. 1,1 kg
* Gewicht Vakuumierer: ca. 1,5 kg

Schauen wir uns das Foodlocker Set an

Stick und Vakuumierer machen sofort einen wertigen Eindruck. Der Vakuumierer kommt mit gebürsteter Edelstahl Oberfläche, das Scharnier sitzt perfekt, nichts wackelt oder klappert. Bei der Preis Kategorie hab ich leider schon andere Geräte gesehen, die einen noch lange nicht so guten Eindruck hinterlassen haben. Die mitgelieferte Folie macht auch einen dicken und stabilen Eindruck. Das Kabel lässt sich am Gerät aufwickeln, was mich bei meinem alten Vakuumierer echt gestört hat, das es dort nicht möglich war.

Der Stick macht mit seiner schwarzen “Klavierlack” Optik und dem Display ordentlich was her. Das Display lässt sich sogar Problemlos draußen ablesen. Aber warum sollte man das draußen ablesen sollen? Ich möchte den Stick hauptsächlich in der Seitenablage von meinem Napoleon LEX nutzen. Dieser hat ein Becken bzw. ein Eisbehälter, welches auch die ideale Höhe für den Stick hat. Der Klemmmechanismus ist ausreichend stark und hält den Stick fest am Topf oder Behälter. Die Bedienung ist echt spielend einfach und erklärt sich fast von selbst. Ich hatte den Stick angeschlossen, eingestellt und mich dann gewundert warum dieser nicht anfängt zu laufen. Das liegt daran das er eine Abschaltautomatik hat die dafür sorgt, das der Stick nicht weiterläuft wenn das Wasser eventuell verdampft ist. Also Stick ins Wasser gestellt und siehe da, er läuft 🙂 Das ist auch wiederum ein Vorteil vom Stick zu meinem alten Sous Vide Becken. Dies schaltete nicht ab wenn kein Wasser mehr drin war. Damit hätte der Stick eine potenzielle Gefahrenquelle ausgeschlossen.

Temperaturen beim aufheizen

Ich habe beim aufheizen mal mein  Thermapen mit in den Topf gehalten. Damit vergleiche ich, wie die Temperatur im inneren des Sticks gemessen wird, zu der Temperatur im zirkulierenden Wasser. Wenn ihr darauf schaut werdet ihr sehen, dass am Anfang teils bis ca. 3 Grad Unterschied sind. Jetzt kann man ja denken, puh 3 Grad beim Sous Vide? Das ist aber viel. Nein, denn wir heizen ja noch auf und messen an verschiedenen Stellen.

Meine Ribeye „Wohlfühl“ Temperatur beim Sous Vide, beträgt bei 2,5-3cm dicke, 52,5 Grad.

Die 52,5 Grad hab ich nach exakt 12min im 7L Topf erreicht (ohne Deckel und ohne Isolierung). Wenn der Stick sich meldet das die Temperatur erreicht ist, zeigt der Thermapen 52,2-52,3 Grad an. Mir sind nur 0,5 Grad Schritte beim Sous Vide wichtig, daher ist das absolut in Ordnung.

Bisher muss ich also sagen das der Stick

a) schneller aufheizt wie mein altes Becken

b) beim ersten Test schon viel genauer ist

Lasst euch von der Zeit Anzeige auf dem Stick nicht beirren, ich habe die Zeit mit dem Handy gestoppt und keine Zeit am Stick eingestellt 🙂

Zur Info: beim ersten Test hab ich meinen 7L WMF Topf genutzt. Dieser ist von der Höhe her nicht ausreichend um den Stick mit der Klemmung zu befestigen. Ich habe zur weiteren Nutzung einen anderen Behälter besorgt, den werde ich euch aber in einem weiteren Beitrag zeigen, bzw. hab ich noch einen 20L Topf in dem ich sonst Bier braue, der hat die richtige Höhe.

Einvakuumieren mit dem Foodlocker

Zum testen des Foodlockers, hatte ich gerade eine Lieferung Thüringer Bratwürste parat liegen. Diese sollten im Zweierpack im Froster landen. Schnell ein paar Tüten zugeschnitten und auf gehts.

Als erstes muss ich sagen das die Nähte absolut top aussehen. Mein alter Vakuumierer der das 3 fache damals gekostet hat, macht nicht so saubere Nähte. Hoffe man erkennt es auf den folgenden Bildern.

Das Einvakuumieren von 2 Bratwürsten inkl. schweißen dauert 22sek. Absolut okay und von der Geräuschen her gibt es auch lautere Geräte. Vielleicht habt ihr in meiner Instagram Story mitverfolgt wie ich die Würste einvakuumiert hab. Die kompakte Bauart spricht absolut für sich, da sich in der Küche doch mittlerweile echt viele Geräate angesammelt haben, die leider doch sehr viel Platz verbrauchen. Mit dem Quickstick Sous Vide Foodlocker Set kann ich allerdings wieder ordentlich Platz gut machen.

Sehr wichtig zu erwähnen ist, das der Foodlocker drei Funktionen hat.

1) Automatisch Vakuum erzeugen und verschweissen

2) nur schweißen in zwei verschiedenen Zeiten  (kurz und lang)

3) Puls Funktion beim Vakuum erzeugen. Wichtig bei weichen Sachen oder Flüssigkeiten , die einvakuumiert werden sollen.

 

Fazit:

a) Naht schweißt perfekt

b) Zeit- und Geräuschfaktor ist top

c) Vakuum an sich ist auch top

Ich kann jedem das Set nur ans Herz legen. Bin sehr begeistert. Ihr wisst das ich meine Meinung sage und wenn mich was stört, bin ich da auch knallhart ehrlich 🙂

 

Vielen Dank an Klarstein, das ist ein spitzen Set!

 

  *