AllgemeinEigenbautenEl Fuego PortlandSmoker

1 Jahr El Fuego Portland Test mit Umbau

Christian27 comments21995 views

Alles wichtige zum El Fuego Portand im Test und wie man ihn am besten umgebaut.

+++Dieser Beitrag wird kontinuierlich gepflegt und erweitert+++

Letzter Stand: 02.06.17

Seit nun mehr über einem Jahr begleitet mich der El Fuego Portland*. Mit keinem bisher von mir getestetem Gerät ist es einfacher eine nicht unerheblich Menge Fleisch zuzubereiten.

Nach einigen Modifikationen, jedoch nicht das abdichten der Tür mit Ofendichtschnur, bin ich mehr als zufrieden mit sämtlichen Ergebnissen. Warum ich die Tür nicht abdichte wie alle anderen? Meine ist ziemlich dicht. Klar tritt irgendwo immer ein bisschen Rauch aus aber who cares?! Ob jetzt etwas durch die Tür gelangt oder sich nach unten am Brenner vorbei drückt, dass ist mir ziemlich egal.

Pimp my El Fuego Portland

Nach den ersten Versuchen war schnell klar, das nur die mitgelieferten Schalen nicht reichen um die ausgetretenen Saft der Fleischstücke aus drei Ebenen aufzufangen. Die letzten Male hab ich mit Einweg Aluminium Schalen experimentiert, das macht aber das raus heben der Fleischstücke inkl. dem Saft sehr sehr instabil.

Aber warum das garen in einer Schale? Das ist relativ einfach. Gehen wir davon aus wir haben zwei Stücke Schweinenacken a 2,5kg aufliegen (das war genau das Gewicht vom letzten Wochenende, daher das Beispiel), jetzt Garen wir das ganze in der Schale. Nach den 18std bei 105Grad hab ich den ausgetretenen Saft mal abgemessen. Aus den 2 Nacken bekam ich 400ml Flüssigkeit. Da diese aus dem Fleisch austritt geht natürlich auch Geschmack verloren. Der Saft mischt sich auch mit dem Rub der Außenseite des PP. Nach dem Pullen gebe ich diesen dem Fleisch wieder hinzu.

Bei getesteten 6,5kg Rindernacken konnte ich sogar 850ml auffangen und nachher mit dazu mischen.

Ist natürlich Tier abhängig wie viel nachher wirklich aufgefangen wird. Steht der Portland in der Temperatur zu hoch, verdampft uns auch wieder viel.

Ich hab mich dann entschlossen auf Gastro Norm Behälter zu setzen. Leider ist der El Fuego Portland* an der Rückseite Rund, so dass die Behälter nicht wirklich passen wollen. Die Größe GN 1/2 100mm tief* sollten es aber schon sein. Um diese im Portland zu positionieren müssen wir Hand anlegen. Hier empfiehlt sich ein Winkelschleifer mit Trennscheibe oder eine Metallbügelsäge. Nachher nochmal kurz mit der Feile ran und den Grat entfernen.

Pro Schale passen 2x3kg Stücke Schweinenacken hinein. Das heißt bei den mitgelieferten 3 Rosten kommen wir nun auf 18kg Gewicht vor dem Garen.

Hier auf dem Bild sind 4 Ebenen zusehen, das ist möglich wenn ihr bei El Fuego euch einen Satz Halter mit Rost bestellt. Glaube das Set kostet 17€ wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Somit komme ich nun auf 4x6kg PP im Portland. Wir können ja auf die eine mitgelieferte Tropfschale verzichten, da wir ja jetzt 1 pro Ebene haben.

Pulled Pork Portionen Formel

Bei der Berechnung der Portionen anhand des Rohmaterials gehe ich wie folgt vor. Ich nehme das Rohgewicht X und stelle damit folgende Rechnung an:

(X*0,7)/0,12

X=Rohgewicht
0,7= mein durchschnittlicher Ermittelter Gewichtsverlust beim Pulled Pork
0,12= 120g pro Portion Pulled Pork Brötchen wenn Coleslaw mit dabei ist

Haben wir nun 18kg Schweinenacken (Roh) im Portland, so komme ich bei
 (18kg*0,7)/0,12kg auf 105 PP Brötchen

Das nur eine kleine Rechnung nebenbei. Kann dem ein oder anderen ja vielleicht bei der Planung eines kleinen Events helfen.

Kommt so noch genug Rauch ans Fleisch?

Eben kam die Frage auf “kommt noch genug Rauch an das Fleisch wenn die Stücke in der Schale liegen?”

Ich finde schon. Ca die Hälfte der Oberfläche des Fleisches kommt in Kontakt mit dem Rauch. Wenn man möchte kann man die Stücke am Anfang noch wenden. Muss aber nicht sein finde ich. Außerdem nimmt die ausgetretene Flüssigkeit auch noch Rauch auf und die fangen wir ja dank der Schalen auf und mischen diese später nach dem pullen, unter.

WICHTIG: die untere Ebene muss öfters getauscht werden. Alle 6-8 Stunden hab ich die untere raus genommen und durch eine andere Schale von weiter oben ausgetauscht. Da wir eine Schale mehr haben, ist die untere näher am Brenner und wird somit heißer als die anderen! Das müsste ihr aber nur beachten wenn ihr mit 4 Fleischebenen arbeiten wollt.

Wofür sind die zwei schwarzen Schalen?

Die untere Schale wird genutzt für das Räuchermittel* in Form von Chunks, Chips oder Späne genutzt.

Meine Faustregel bei Pulled Pork mit Garraum Temperatur von ca 110°C lautet:

3 große Hände (ca 6 Tassen) voll Chips oder die gleiche Masse an Chunks, dazu eine Tasse Bier oder Wasser. Das reicht für meinen Räucherhaushalt 2-3std aufrecht zu erhalten. Das Fleisch nimmt im Normalfall eh nur die ersten Stunden den Rauch an.

Die zweite Schale kann man für die Temperatur Verteilung nutzen, d.h. mit Wasser gefüllt dient diese dazu das Wärme Klima aufrecht zu erhalten.

Oder aber mit Sand gefüllt um Temperatur zu speichern, um nach dem öffnen der Tür, schnell wieder auf Temperatur zu kommen.

Die zweite Schale kann aber auch einfach zum auffangen des ausgetretenen Fleischsaftes dienen, wenn man keine GN Behälter nutzt.

Die El Fuego Portland Schutzhülle

Seit heute (2.6.17) ist die Originale Schutzhülle für den Portland erhältlich. Finde sie ist schick geworden.

Sobald ich eine passende Alternative dazu gefunden habe, poste ich diese hier. Der Preis von 30€ finde ich geht nocht aber es geht bestimmt auch billiger.

Umbau des Portlands Teil 2

Die Abluft. Das ist so ein Thema für sich. Mir persönlich ist der Kamin zu sehr offen. Das zeigt sich im Verbrauch von Räucherholz* und vom Gas. Die ersten Versuche hab ich mit einem verschlossenen Kamin gemacht. Einfach den Kamin abheben, Alufolie über die Öffnung und Kamin wieder aufsetzen. Dieser ist nun geschlossen und die Temperatur wird besser gehalten und man hat mehr vom Räucherholz.

El Fuego Portland Kamin

Normalerweise hab ich meine Thermometer mit durch den Kamin geführt. Das wiederum ist mir aber zu kniffelig mit der Alufolie, da diese zu schnell reißt.

Nach unzähligen Pulled Pork im Portland weiß ich ungefähr wie lange mein PP braucht und somit überwache ich vorerst nur die Temperatur im Smoker und nicht die Kerntemperatur. Die Messe ich nach 12 Std das erste Mal mit dem Thermapen*

Ich hab mir dann eine verstellbare Lösung für den Kamin überlegt, die auch gleichzeitig die Thermometer -benutzung zulässt.

Wollt ihr nur Smoken, so könnt ihr die Steuerung auch aus Holz bauen. Solltet ihr aber vorhaben hohe Temperaturen zu fahren, dann lieber aus Aluminium oder Stahl/ Edelstahl. Die untere Scheibe hat einen Durchmesser von 68mm die obere Scheibe von 74mm. Auf gleichen Positionen unten wie oben, wurden Löcher mit 13mm Durchmesser gelasert/gebohrt. Durch die Mitte habe ich eine M12 Aussensechskantschraube eingeschraubt. Diese wurde mittig mit einer M6 Gewindebohrung versehen. Mit der M6 Schraube kann ich die Bohrung öffnen oder schließen. Nehme ich die Schraube raus, so hat das Garraum Thermometer platz und kann seinen Messdienst verrichten. Die lange Schraube am Rand dient zur Verstellung der Abluft und gleichzeitig drückt diese beim andrehen auf die untere Scheibe und klemmt somit die eingestellte Abluftposition. Das klemmen der Abluft wird natürlich bei einem Holznachbau nicht funktionieren.

Nachtrag: mein Portland läuft bei geschlossenem Kamin, auf niedrigster Stufe, nach ca 45min auf konstant 95-100°C

Das ist aber anscheinend nicht der Regelfall. Die Brenner scheinen sehr im Brennverhalten zu “streuen”.

Manche kommen auf niedrigster Stufe nur auf ca 85°C. Das muss jeder für sich messen.

Somit ist der Gasverbrauch bei nicht allen Portlands gleich.

Aufrüsten der Sicherheit

Wir sitzen ja nicht alle rundum die Uhr um unseren Portland. Daher läuft dieser auch stellenweise über längere Zeit unbeobachtet (wovon ich natürlich abrate und was keiner machen sollte). Ich habe die erste Version des Portlands und dieser wurde mit einem kurzen Gasschlauch ausgeliefert. Damit meine Gasflasche etwas weiter vom Smoker entfernt steht, musste ein längerer Schlauch her. Teils wurde die erste Lieferung auch mit einem etwas zu altem Schlauch ausgeliefert. Ich hab mich entschieden den Schlauch mit 1,5m* Länge anzubauen. Zusätzlich zu dem neuen Schlauch verpasste ich dem Portland auch noch eine Schlauchbruchsicherung von Enders*

Somit sollte erst mal alles an Sicherheit getan sein. Das Anschließen der Armaturen wie Schlauchbruchsicherung und Schlauch, sollte natürlich wie immer mit Leck Such Spray geprüft werden!

Als Abdeckung gegen Rost dient mir die normale 57er Weber Abdeckhaube*

Alternative zum Portland, der Tepro Lockport*

Ich hatte ja gesagt das ich das Thema Portland immer erweitere bzw. auch neues poste wenn es interessante Neuigkeiten gibt.

Die wohl momentan angesagteste Neuigkeit ist, das es eine alternative, ich mag behaupten sogar  fast Baugleich, ist der Lockport von der Firma Tepro*.

Ein Unterschied der sofort auffällt ist mit Sicherheit der Preis, da dieser mit rund 100€ oben drauf sogar nicht unerheblich ist. Innen kann ich euch sagen das es Haken zum aufhängen von Fischen gibt. Bei den Rosten setzt man wieder auf die gewohnten 3 Ebenen plus 2 Schalen.

  • 1 Edelstahl-Brenner, Leistung max. 3,5 kW
  • 3 verchromte Grillroste, je ca. 32,5 x 31,5 cm
  • 2 geteilte pulverbeschichtete Tür mit 2 Metallgriffen
  • Thermometer
  • doppelwandige pulverbeschichtete Tür

Hier noch weitere Infos von der Tepro Homepage

 

El Fuego Portland XXL

+++ DETAILS +++ DETAILS +++ DETAILS +++

Für alle Neugierigen und die, die es kaum erwarten können…

Die Maße des “Portland XXL” werden 80 x 145 x 52 cm ( BxHxT) sein. Er wird ein Gewicht von 46kg haben und zu einem Preis von 319 EUR auf den Markt kommen.

Das Frühjahr kann kommen und der XXL erst recht!

Zitat: El Fuego auf Facebook

Endlich die ersten Infos. Einige haben ja schon bei El Fuego vorbestellt. Hier noch ein kurzer Blick auf den XXL. Was direkt auffällt sind leider die relativ geringen Abstände der Roste, sowie das es keine breite Schale gibt die den herunter tropfenden Saft des Fleisches auffängt. Lediglich eine kleine Schale für Räuchergut und eine kleine Auffangschale. Vermutlich findet sich darüber kein Tropfblech mit Trichter Funktion wie bei großen Gasgrills gewohnt. Lassen wir uns überraschen.

El Fuego Portland XXL. Quelle: El Fuego auf facebook.com

Falls ich wieder was umbaue oder Neuigkeiten habe, lasse ich es euch hier wissen 🙂

 

Bei den Links, die mit einem * gekennzeichneten sind, handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Die verlinkten Produkte sind von mir verwendet und für sehr gut befunden worden. Dies soll nur eine Empfehlung oder Erleichterung im Bestellvorgang sein. Alles Weitere zum Affiliate-Programm finden sich im Impressum.

27 Comments

  1. Hallo,
    erstmal danke für den ausführlichen Beitrag.
    Ist die zweite Schale über der Räucherschale nur als auffangschale oder auch zur befeuchtung der Fleischstücke?

  2. Hi,

    kannst du auch mal ein Bild machen wie die Pullek Porks in den Behältern aussehen?
    Schöpfst du das Fett ab?
    Hab mir grad auch einen El Fuego gekauft und mit den Behältern wäre das natürlich eine deutlich sauberere Angelegenheit.

    1. Das freut mich zu hören. Danke. Ich werde den Beitrag immer aktuell halten. Sollte ich was ändern am Portland, wird der Beitrag aktualisiert und eine Info darüber kommt auf meine Facebook Seite.
      Gruß
      Christian

  3. Guten Morgen.
    Damit das Fleisch von allen seiten rauch abbekommt habe ich meine variante noch hiermit ein wenig ausgestattet:
    http://www.google.de/shopping/product/1?lsf=seller:17064391,store:12933316541716841954&prds=pid:17571957861786040759,oid:12455572420170154346&q=ikea+untersetzer+edelstahl&hl=de&ei=tzZ3WMSyG8eua-b3rsgO

    dadurch liegt das fleisch nicht komplett im eigenen saft und man kann es später noch dazu schütten.
    Die plastiknoppen einfach nicht mit dran machen.

  4. Hallo Christian,
    echt super guter Guide, ich komme oft auf Ihn zurück, ein ist mir jedoch nicht klar, wie misst du wirklich genau die Temperatur? Mit einem Stechthermometer, bei 8 Stück Fleisch geht da ja die Temperatur im Smoker wahnsinnig weit runter oder nicht? Kannst du mir da etwas mehr Details zu teilen?

    1. Hi,

      ich habe 4 Fühler nutze aber eigentlich nur zwei. Einen habe ich zum überwachen der Garraumtemperatur und einen hab ich im dicksten Stück, welches ich auch immer ganz oben positioniere. Wenn das Stück ca 88 Grad erreicht hat, dann messe ich schnell bei offenener Tür die anderen mit dem Thermapen schnell durch. Ich hab die Erfahrung gemacht das fast alle gleichzeitig fertig werden wenn ich die vom Gewicht absteigend von oben nach unten in den Schalen habe.

      1. Hey Christian,

        das heißt du achtest nur beim dicksten Stück auf die Plateauphase und machst dich nicht noch mit 2 Stücken Fleisch mehr verrückt?
        Das klingt ziemlich gut, aber sind die anderen Stücke dann nicht “potentiell” stärker übergart als Pulled Pork ohnehin schon ist?

        Ich hab das letzte mal ( und damit mein erstes mal) im Portland, während der Plateauphase dauernd Wasser nachgiessen müssen und die Phase hat 5 Stunden gedauert, hast du da ein Tip? Ich habe beim letzten mal bestimmt 6 Liter Wasser verbraucht, andere sagen, Sie tun ein Liter rein und der ist am Ende fast noch immer drin.

        1. Hi

          Ja ich mache mich da nicht verrückt. Und da ich in schalen gare, hab ich so oder so kein Wasser drin und muss auch auf nichts achten. Sorry das ich mich jetzt erst melde. Hatte viel um die Ohren.

  5. Hallo Christian, sensationelle Seite…..finde ich mal richtig gelungen. Deine Geschichten haben mich auf jeden Fall überzeugt, habe mir darauf auch gleich einen Portland gekauft.
    Allerdings war mein erstes Mal nicht mit viel Freude gekrönt. Habe öfters mal gelesen das das alte Modell einen Brenner hatte welcher von der Temperatur her nicht tief genug ging. Bei mir ist’s gerade umgekehrt. Smoken mit volldampf 100C geht ja noch, das dämpfen wird jetzt allerdings schwierig. Hast Du auch schon mal von solchen problemen gehört, bzw. hättest Du eine Lösung??
    Liebe Grüße Thomas

    1. Hi
      Erstmal Danke für das Lob, freut mich das es dir gefällt.

      Die kommst also nicht höher wie 100 Grad? Dann würde ich Kontakt zu El Fuego aufnehmen. Meiner hat bei offenem Kamin viel viel mehr Hitze.
      Versuch mal den Kamin abzuziehen, ein Stück Alufolie drüber, Kamin wieder drauf und lass dann mal laufen.

      Gruß Christian

  6. Hallo Christian,

    wirklich mal ein guter und richtiger Block der sich auch noch gut lesen lässt (nicht so ein FB Block). Ich denke ich werde aufgrund Deines Artikels den XXL bestellen; ist es möglich dass Du mir so eine 4 Loch Scheibe für den kleinen Kamin schneidest ?

    Gruß Dauda

    1. Hi

      Danke für das Lob. Ich bin jetzt leider nicht mehr in der Lage die Teile zu fertigen da ich mich beruflich umorientiere.
      Gruß Christian

  7. HALLO CHRISTIAN
    Ich kann nur sagen mein Respekt hammer Blog

    Ich habe eine Frage hast du zufällig eine Zeichnung für das Teil oben für den Abzug?

    Ich habe mir den el fuego bestellt und kann daher keine Masse nehmen
    Ich danke dir

Leave a Response