GrillHardware

Enders Aurora

Christian2300 views

Ein kleiner Grill für den schnellen Hunger unterwegs. So würde ich den Enders Aurora beschreiben und mit schnell meine ich auch schnell. In wenigen Minuten die perfekte Glut und mit einem sehr geringen Verbrauch.

https://www.enders-germany.com/de/

Eines vorne Weg, auf den Bildern seht ihr keinen neuen, frisch ausgepackten Aurora, da ich diesen schon ausgiebig getestet habe. Also nicht wundern wenn man auf dem Rost z.B. schon die ein oder andere Gebrauchsspur zu sehen ist.

Den Aurora startklar machen

Was brauchen wir?

Batterien/Powerbank

Zuerst einmal brauchen wir 4xAA Batterien oder eine Powerbank. Batterien bei einem Grill? Ja das ist korrekt. Der Aurora wird mit extra Zuluft über ein Gebläse gestartet. Das ermöglicht das Grillen bereits nach wenigen Minuten nach dem anzünden. Gleichzeitig aber versorgen die Batterien auch die Ambiente oder “Unterbodenbeleuchtung” des Auroras.  Abends in der Dämmerung ist das ein “nice to have” aber nicht unbedingt nötig. Ich allerdings finde es super, ich mag so Spielereien.

Brennpaste

Unter dem Kohle Behälter wird ein ca. 1cm breiter Ring aus Brennpaste verstrichen bzw einfach aus der Flasche “gedrückt”. Dafür gibt es extra eine kleine Wanne in der die Brennpaste gezündet werden kann.

Kleine Holzkohle Stücke

Aktuell nutze ich die Enders Kohle zum Grillen im Aurora. Diese sollte auch eigentlich Standard mäßig genutzt werden. Ich kann mir aber auch gut vorstellen das man endlich mal seine kleinen Holzkohlen Brösel, die sonst immer übrig sind von den großen Grills, nun endlich vernünftig verwerten kann.

Zündquelle

Zum Anzünden der Brennpaste braucht man natürlich Streichhölzer oder Feuerzeug.

Mehr braucht es erstmal nicht um den Aurora zu starten. Das macht das ganze natürlich super transportabel und man hat nicht ewig viel Equipment bei sich.

copyright by Enders Colsman

Rost mit zwei Funktionen (Gussrost)

Schon bei der zweiten Vergrillung fiel mit die Unterseite des Rostes auf. Die Oberseite hat ein schönes Muster welches für ein tolles Branding sorgt. Das macht sich gerade auf Wurst oder Burgern richtig gut.

Die Unterseite allerdings ist glatt. Das mag vielleicht vom Hersteller nicht unbedingt bedacht sein (mag ich einfach mal so unterstellen 😉 ) aber die glatte Fläche eignet sich tadellos für eine gleichmäßige Kruste auf einem saftigem Steak.

Wie ihr seht passen locker 6 Burger gleichzeitig auf den Rost. Dafür sorgt eine Fläche von 925cm²

Die Glatte Fläche in der Mitte der Unterseite vom Rost, die auch genau über der Glut liegt, hat die ideale Größe für ein Steak. Anhaltspunkt zur Größe, auf dem Bild seht ihr ein 350g Ribeye Steak.

Warum keine Haube oder Deckel?

Anfangs dachte ich auch, okay schade er hat keinen Deckel. Aber braucht man den unbedingt? Der Aurora ist nicht unbedingt eine Maschine für lange Laufzeit oder Indirektes grillen aber dafür ist er auch nicht gedacht finde ich. Schaut euch mal mein Burger Foto an, darauf werdet ihr erkennen das auch der Käse vernünftig geschmolzen ist. Dafür zumindest brauche ich dann keinen Deckel. Bei der Vielzahl der Gerichte bzw. Fleischstücke die ich bisher gegrillt hab, hab ich den Deckel aber auch absolut nicht vermisst.

Wieviel Power hat der Aurora?

Bei Amazon hab ich in den Bewertungen gelesen, das jemand meint der Grill hätte zu wenig Leistung, Hitze, wie auch immer. Als Antwort darauf möchte ich euch gerne folgendes Video zeigen, welches wohl für sich selbst spricht 🙂

Reinigung des Aurora

Alle Edelstahl Teile wie Wanne der Brennpaste, Kohlekorb, Trennblech und die große Wanne, können bedenkenlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Das Rost würde ich jedoch freibrennen bzw. so wie jeden anderen Gussrost behandeln.

Die Edelstahl Teile sind übrigens alle super gefertigt, da bin ich als Meister im Metallbereich sehr penibel drin und bemängele das eigentlich direkt als aller erstes. Keine scharfen Kanten, keine Verletzungsgefahr.

RAUCHFREI

Ja, der Aurora wird Rauchfrei gezündet. Das kann ich nach mehrmaligen benutzen so unterschreiben. Das abbrennen der Brennpaste in Verbindung mit Kohlekorb und dem Lüfter, geschieht absolut Rauchfrei.

Welchen Aurora habe ich und wo sind die Unterschiede?

Ich nutze den Enders Aurora Mirror Black. Warum Mirror und nicht der normale? Ja das sind eher Gründe des persönlichen Geschmacks. Der Standard Aurora kommt mit einem Emaille Rost. Die Mirror Edition mit einem Gussrost. Da ich bei anderen Grills auch auf Gussroste setze, war mir das von der Benutzung her, sympathischer.

Fazit

Je nach Ausstattung bekommt ihr für 80-120€ einen super transportablen Grill, der ordentlich schnell zündet und leicht zu bedienen ist. Optisch natürlich auch ein Highlight, weshalb dieser auch den Red Dot Award gewonnen hat.

Was ich bei der letzten Benutzung festgestellt habe, DAS DING IST EINE ABSOLUTE STEAK MASCHINE 🙂

Sucht ihr einen kleinen Grill für Unterwegs? Enders Aurora!

Technische Daten

  • Ausgezeichnetes Design prämiert mit dem Red Dot Award: Product Design 2017
  • E-FAN BBQ-Lüftertechnologie – extrem leise, stufenlos regelbar und macht den Grill schnell betriebsbereit
  • Extrem flache Bauweise (13,5 cm hoch) für angenehmes Grillen auf dem Tisch
  • Gleichmäßige Hitzeverteilung auf dem Grillrost bis in die Randzonen
  • Große, emaillierte Grillfläche (925 cm²) geeignet für viel Grillgut
  • Einfach befüllbares Kohledepot für ein langes Grillvergnügen
  • Betrieb durch Batterie (nicht im Lieferumfang) sowie Anschlussmöglichkeit einer Powerbank (Anschlusskabel wird mitgeliefert)
  • Einfache Reinigung durch herausnehmbare Einzelteile aus Edelstahl
  • Komfortables Tragen durch Kunststoff-Tragemulden

*

 

Leave a Response